Samstag, 15. Februar 2020, 18:00 Uhr

Die Kirchenmusikerin der Gemeinden Genezareth und Philipp-Melanchthon Arisa Ishibashi und der Kirchenkreiskantor Wolfgang Flunkert aus Herne spielen gemeinsam Werke von Johann Georg Albrechtsberger (Präludium und Fuge B-Dur), Johann Sebastian Bach (Partita „Sei gegrüßet, Jesu gütig“), Camille Saint-Saëns (Baccanale aus der Oper „Samson und Dalila“) und andere Werke. Als Highlight des Konzerts spielen die beide Organisten den Boléro von Maurice Ravel, allerdings Arisa Ishibashi an die Orgel und Wolfgang Flunkert am Schlagzeug. 

Wolfgang Flunkert studierte zunächst Musik für das Lehramt Sek I an der Universität Dortmund mit dem instrumentalen Hauptfach Orgel. Hierauf folgte das Studium an der Hochschule für Kirchenmusik der evangelischen Kirche von Westfalen, welches er 2005 mit dem A-Examen abschloss. Seit 2005 ist er Kreiskantor des evangelischen Kirchenkreises Herne/Castrop-Rauxel.

Wolfgang Flunkert hat Freude an der stilistischen Vielfalt, die der Beruf mit sich bringt. Er leitete zahlreiche oratorische Aufführungen der Herner Kreuzkantorei mit Werken von Mendelssohn, Bach, Brahms, Mozart u.a.

2016 war er musikalischer Leiter bei einer Aufführung des Luther-Oratoriums von Dieter Falk in Gladbeck.

Seit 2015 organisiert und plant er jährliche Fortbildungsprogramme für Kirchenmusiker*innen, Chorsänger*innen und kirchenmusikalisch Interessierte.

Mitwirkende
Arisa Ishibashi und Wolfgang Flunkert (Herne)
Ort
Philipp-Melanchthon-Kirche, Kranoldstraße 16, 12051 Berlin, Deutschland
Preis
Eintritt ist frei, um die Spenden für die Kirchenmusikarbeit der Gemeinden wird herzlich gebeten